Wie es anfing...

1984 berichtet Mme Marie Thérèse Haupt, Leiterin eines Französisch-Kurses der Volkshochschule, dass Familien aus Bourg-la-Reine Kontakte zu deutschen Familien suchen. Bourg-la-Reine ist eine Stadt südlich von Paris.

Schon bald ergeht eine Einladung aus Bourg-la-Reine an die Kursteilnehmer. Den ersten Besuch organisiert auf deutscher Seite der Regionalverband Bergisch Land der EUROPA-UNION. Auf französischer Seite liegt die Organisation in den Händen der ARAI (Association Réginaburgienne d'Amitiés Internationales) und ihrer Vorsitzenden Mme Jaqueline Chabasse.

...und wie es weiterging

Nach dem ersten Kontakt folgen jedes Jahr regelmäßig gegenseitige Besuche von Erwachsenen und Schülern. Der Austausch erreicht im Laufe der Jahre eine Größenordnung, die auf privater Ebene nicht mehr zu bewältigen ist. Deshalb gründen die Beteiligten einen Verein, den "Monheimer Freundeskreis Bourg-la-Reine e. V." Zum 1. Vorsitzenden wird Johannes A. Held gewählt. Auf französischer Seite übernimmt Guy Reppelin zu Beginn der 90er-Jahre die Präsidentschaft der ARAI.

Nach mehreren Initiativen seitens des Monheimer Freundeskreises Bourg-la-Reine wird im Jahr 2000 die offizielle Städtepartnerschaft zwischen Monheim und Bourg-la-Reine unterzeichnet. 2004 feiern der Monheimer Freundeskreis Bourg-la-Reine zusammen mit den französischen Freunden und der Stadt Monheim am Rhein das 20-jährige Bestehen freundschaftlicher Beziehungen.

2004 tritt der langjährige 1. Vorsitzende Johannes A. Held aus Gesundheitsgründen zurück. Zum neuen 1. Vorsitzenden wird Dr. Karl-Heinz Hennen gewählt. Nach 2 Amtsperioden möchte Dr. Hennen das Amt abgeben. Im August 2008 wählt die Mitgliederversammlung Dr. Ulrich Steffen zum neuen 1. Vorsitzenden.

Verein zur Pflege der Partnerschaft

Der "Monheimer Freundeskreis Bourg-la-Reine e.V." sieht seine Aufgabe in der aktiven Pflege der Städtepartnerschaft Bourg-la-Reine / Monheim am Rhein. Ziel ist, Kontakte zwischen Menschen beider Nationen herzustellen und zu vertiefen.